Beiträge zum Stichwort ‘ Franken; Dettelbach; Wein ’

Dettelbach: Schmausen und Trinken

2. April 2009 | Von

Weinstube, Restaurant und Hotel Alte Schmiede Aus einem früheren Handwerksbetrieb, der “Alten Schmiede” wurde im Herzen Dettelbachs ein Restaurant, das für gehobene Ansprüche als auch für den einfachen Geschmack gleichermaßen gerüstet ist. Inmitten der Altstadt, eingebettet in das Ensemble mit Bach, Rathaus und anderen historischen Gebäuden liegt die neue “Alte Schmiede”. Für das leibliche Wohl
[weiterlesen ...]



Dettelbach: Wein

2. April 2009 | Von

“Sende mir noch einen Franken, denn kein anderer Wein will mir schmecken” So schwärmte schon Johann Wolfgang von Goethe vom Frankenwein. Diese Einschätzung können Einheimische und Gäste gleichermaßen gut verstehen. Den Dettelbacher Wein ließ sich der Herr Geheimrat in den Jahren 1728 bis 1731 an seinen Hof nach Weimar senden, wie die Rechnungsbelege im Goethe-Schiller-Archiv
[weiterlesen ...]



Dettelbach: Wandern

2. April 2009 | Von

Wir schlagen den Rundwanderweg Fasan oder den Rundwanderweg Storch vor. Sie gehen über eine Distanz von 10 km bzw. 12 km. Beide Wanderwege haben im Prinzip die gleiche Strecke. Die Markierung „Storch“ macht lediglich zwei kleine Umwege über Neusetz und Schwarzenau. Der Wanderweg (Markierung Fasan und Storch) beginnt am Rathaus in Dettelbach. Über die Bohnmühlgasse
[weiterlesen ...]



Dettelbach: Wallfahrt

2. April 2009 | Von

Außerhalb des befestigten Ortes befindet sich die Wallfahrtskirche „Maria im Sand“. Man verlässt die Altstadt durch das Faltertor und folgt einfach dem Wallfahrtsweg. Die Tradition der Wallfahrten begann mit einer Wirtshausschlägerei im Jahre 1505. Der im Verlauf dieser Schlägerei schwer verletzte Nikolaus Lemmerer gelobte eine Wallfahrt zu dem Muttergottesbildstock östlich von Dettelbach. Als er diese
[weiterlesen ...]



Dettelbach: Wein, Wallfahrt, Wandern

2. April 2009 | Von

Dettelbach verkörpert wie kaum ein anderer Ort alle guten Eigenschaften eines mainfränkischen Winzerstädtchens: Im Flusstal, unweit des Mains gelegen, ist es von einer reizvollen Landschaft umgeben. Der Ort ist in Weinberge eingebettet; vom Osten her grüßen die Hänge des Steigerwaldes. Im Maindreieck ist das Klima besonders mild, denn diese Gegend gehört zu den trockensten und
[weiterlesen ...]